Warning: fopen(../zaehler.txt) [function.fopen]: failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 18

Warning: fgets(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 19

Warning: rewind(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 21

Warning: fputs(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 22

Warning: fclose(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 24
++++++ Online - Magazin für Kommunikaton, Lebensstil und Individualität ++++++
Leserbriefe/Gästebuch Leserumfrage Ego-Links Archiv Newsletter bestellen Impressum Kontakt FAQ
philosophische Streifzüge
serien
  design by
lexaart.de
©berlinx.de
Klaus-D. Berlin
written by
Dr. Frank Naumann
Bücher von Ego-net.de:
Informieren Sie sich hier
Frank Naumann: Die Kunst des Streitens   Frank Naumann: Kleiner Machiavelli für Überlebenskünstler      Ego-net Buch
 

zur Druckversion

Unsere Serie „Typisch Mann-Typisch Frau": Teil 77

 

Das Kleider-Paradox
Warum Frauen Kleidung wichtiger nehmen als Männer

Sie ist längst zu einem Comedy-Klischee geworden: Die Frau, die händeringend vor dem vollen Kleiderschrank ruft: „Ich habe nichts anzuziehen!“ Einen Mann kann man sich in dieser Situation kaum vorstellen. Warum?

Ein junges Paar geht zusammen shoppen. Im Bekleidungsgeschäft fasst sie jedes Teil an, prüft den Stoff mit den Fingern, hält sich ein Dutzend Oberteile vor ihre Vorderfront mit kritischem Blick. Sie verschwindet mit mehreren Teilen in der Umkleidekabine, bringt nach einer Weile alles zurück und wiederholt den ganzen Vorgang noch einige Male. Am Ende kauft sie nichts. Ihr Partner sucht eine Hose. Nach kurzem Blick auf die Auswahl greift er zielgerichtet nach einer Hose, probiert sie in der Kabine an, sagt „Passt“ und marschiert zur Kasse.

Männer halten ihr Aussehen meistens für besser als es tatsächlich der Fall ist. Umgekehrt beurteilen viele Frauen ihr Erscheinungsbild sehr kritisch. Sie sind mit ihrem Aussehen nie zufrieden. Daher der weibliche Verzweiflungsschrei: „Ich hab nichts anzuziehen!“ Natürlich sieht sie, dass der Schrank überquillt. Sie würde die weiße Bluse schon anziehen – aber nicht wieder mit dem gleichen schwarzen Rock wie letzten Monat. Mit dem grünen oder gelben? Das sähe einfach verboten aus. Für die brauchte sie eine rote Bluse, aber ausgerechnet die fehlt in ihrer Sammlung. Wenn sie statt dessen eines ihrer vier Dutzend Kleider nähme? Die sind zu hell, zu dunkel, zu bunt, zu eintönig, zur Zeit nicht im Trend, zu unvorteilhaft – zumindest bis zur nächsten Diät –, zu sexy, zu bieder, zu schick, zu schlicht, also einfach nicht perfekt. Und mit einem Kleid, an dem nur ein Detail nicht stimmt, geht sie nicht aus dem Haus. Wenn ihr Typ das nicht sieht, nun ja. Aber vor den Frauen seiner Kollegen würde sie sich in Grund und Boden schämen.

Psychologen sagen: Wer sich selbst überkritisch beurteilt, leidet unter mangelndem Selbstwertgefühl. Heißt das Männer haben ein gesünderes Selbstbewusstsein? Durchaus nicht. Auch viele Männer leiden unter Selbstzweifeln. Doch während sich innere Unsicherheit bei Frauen auf dem Gebiet des Aussehens zeigt, zweifeln Männer eher an ihrer beruflichen Tüchtigkeit. Männer stürzen in eine tiefe Krise, wenn sie den sicher geglaubten Job verlieren. Ein typisch männliches Klischee dreht sich um den Kerl, der nach seiner Entlassung weiter jeden Morgen aus dem Haus geht und vor seiner Familie so tut, als stände er noch in Lohn und Brot.

Die Suche der Frauen nach dem perfekten Kleid hat nicht nur Nachteile. Sie sind in der Lage die Möglichkeiten zu nutzen, die in gutem Aussehen liegen – auch für ihre Karriere. Die meisten Männer ahnen dagegen nicht einmal, wie sehr stilvolle Kleidung ihre Chancen verbessern würde. Nicht nur m Job, sondern auch bei den Frauen. Männer grämen sich, weil ihr bestes Stück kürzer als 20 Zentimeter ist, aber nicht wegen ihres Schlabberlooks.

Kaum ein Mann ahnt, wie stark ein besseres Outfit seine Chancen bei den Frauen erhöhen würde. Die Anthropologen John Marshall Townsend und Gary Levy fotografierten dieselben jungen Männer einmal in Burger-King-Uniform mit blauem Basecap und Polohemd, ein andermal in weißem Hemd mit Designerkrawatte, marineblauem Blazer und Rolex-Uhr. Dann mischten sie die Fotos mit Bildern anderer Männer und ließen Frauen entscheiden, welcher von den Jungs für Sex beziehungsweise Heirat infrage käme. Das Ergebnis war eindeutig. Obwohl es sich um denselben Kerl handelte, gelangte er nur im eleganten Outfit in ihre engere Wahl.

Mehr Infos zu diesem Themen veröffentlichte unser Autor in:
Frank Naumann: Schöne Menschen haben mehr vom Leben. Die geheime Macht der Attraktivität. S. Fischer, € 8,95.

Veröffentlicht im März 2007 © by www.berlinx.de

zur Druckversion

In Partnerschaft mit
Amazon.de

LOVEPOINT - Liebe oder Seitensprung? - Click it

in
bis EUR Zimmer
copyright by Axel Hörnig
Dauerkrieg oder neue Verständigung?  
Am Anfang war die Frau  
Frauen reden, Männer handeln?  
Frau und Mann 2000  
Mann/Frau dringend gesucht!  
Verführung.  
Ewig währt der Seitensprung  
Zicke contra Macho  
Heulsusen und Prügelknaben  
Mimose trifft Rambo  
Sex oder Liebe  
Zärtlichkeit und Leidenschaft  
Männliche Logik und weibliche Intuition  
Mann oder Frau – wer ist gesünder?  
Für sie die Pille – für ihn die Spritze  
Führung ist gefragt  
Mit Fleiß und Ellenbogen  
Frau am Steuer  
Pubertät  
Wechseljahre und Midlifecrisis  
Das Harry-und-Sally-Syndrom  
Flirt, Anmache, Belästigung  
Der Kuß  
Aphrodisiaka  
Orgasmus  
„Das kannst du sowieso nicht verstehen!“  
Wochenendehen und andere Fernbeziehungen  
Naschkatze und Fleischwolf  
Frauenmangel und Männerüberschuß  
Geschlechtshormone und Altern  
Nähe und Distanz  
Lüge und Täuschung  
Geheimnisse  
Romeo und Julia forever!  
Heiraten  
Flirten  
Liebe online  
Methusalem ist weiblich  
Blitzschlag und Hornissenstich  
Haare  
Machtspiele  
Weshalb Frauen anders ticken und Männer nicht wissen wollen, warum  
Wenn Frauen Fußball spielen und Männer Ballett tanzen  
Frauen kichern, Männer grölen  
Herrenwitze und Weiberspott  
Körpersprache von Frauen und Männern  
Frühlingsflirt  
Pokerface und Dauerlächeln  
Romantik oder Action  
Androgyn  
Wozu sind Männer da?  
Brummen und Säuseln  
Boris und Britney – mehr als Schall und Rauch  
Drei Väter braucht das Kind  
Starke Herzen sind weiblich  
Sind Männer klug und Frauen raffiniert?  
Angriffsziel Liebe (I)  
Angriffsziel Liebe (II)  
Hengst besteigt Luder  
Wer Männer und Frauen begehrt  
One-Night-Stand  
Träume und der kleine Unterschied  
Lustvoll streiten  
Der Frost-Faktor  
Schnarchen  
Als Paar übereinstimmen  
Anbaggern für Profis  
Sich verlieben  
Die magische 13  
Schönheit  
Schönheitsoperationen  
Der Duft der Liebe  
Statussymbole  
Geschenke für die Liebsten  
Ist Aberglaube weiblich?  
Multikulti Paare  
Das Kleider-Paradox  
Der weibliche Schuhtick  
Männer überzeugen  
Frauen überzeugen  
Haare oder glatt wie ein Popo  
Wie der Sex heiß bleibt  
Beziehungsterror  
Sex-Appeal  
Der Quassel­strippen-Mythos  
Die verwirrende Welt des Sex  
Allein unter Männern  
Große Kerle bevor­zugt  
Sex-Tempera­mente  
Gleich­berech­tigung in der Sprache  
Idealtyp gesucht  
Die Weichei-Falle  
Lockruf für ihn, Kom­pliment für sie  
Achtsamkeit  
Männer im Vorteil?  
Sind Frauen geheim­nis­voll?  
Der Kavaliers­effekt  
Pullover ausziehen  
Die Liebes­konkurrenz  
Rot macht Männer sexy  
Verlieben für Fortgeschrittene  
Warum macht Liebe blind?  
Trennungen  
Warum Frauen Kerzenlicht lieben  
zum Seitenanfang zur Startseite Archiv Newsletter bestellen Impressum Kontakt FAQ
 
zurück zur Startseite