Warning: fopen(../zaehler.txt) [function.fopen]: failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 18

Warning: fgets(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 19

Warning: rewind(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 21

Warning: fputs(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 22

Warning: fclose(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 24
++++++ Online - Magazin für Kommunikaton, Lebensstil und Individualität ++++++
Leserbriefe/Gästebuch Leserumfrage Ego-Links Archiv Newsletter bestellen Impressum Kontakt FAQ
philosophische Streifzüge
serien
  design by
lexaart.de
©berlinx.de
Klaus-D. Berlin
written by
Dr. Frank Naumann
Bücher von Ego-net.de:
Informieren Sie sich hier
Frank Naumann: Die Kunst des Streitens   Frank Naumann: Kleiner Machiavelli für Überlebenskünstler      Ego-net Buch
 

zur Druckversion

Unsere Serie „Typisch Mann-Typisch Frau": Teil 76

 

Multikulti Paare
Liebe zwischen zwei Kulturen

In den Nachrichten hören wir vom Kampf der Kulturen. Kopftuchstreit, Parallelgesellschaft. Attentate und Fundamentalisten dominieren die Meldungen. Doch im Stillen schreitet die Vermischung der Kulturen fort. Auch auf dem privatesten Gebiet, der Liebe.

Knapp 400 000 Paare geben sich jedes Jahr in Deutschland das Ja-Wort. Bei jedem sechsten – also über 60 000 – treffen zwei Kulturen aufeinander. Bei diesen Ehen begegnen sich nicht nur Mann und Frau, sondern meist auch zwei Sprachen, zwei Familien, Religionen und unterschiedliche Sitten und Werte. Die Statistik weist bei uns Ehepartner aus fast jedem Land der Erde nach – lediglich wenige Zwergstaaten wie San Marino und einige Südseeinseln fehlen.

Frauen verheiraten sich am häufigsten mit Türken, Kroaten und Afrikanern. Männer bevorzugen Osteuropäerinnen und Asiatinnen. Steht es um die kulturelle Integration so schlecht wie die täglichen Horrormeldungen über Ausländerghettos vermuten lassen? Nach den aktuellen Scheidungszahlen scheitern Multikulti-Ehen nicht häufiger als Heiraten von Deutsch zu Deutsch. Allerdings liefert die Statistik nur ein Durchschnittsbild. In der Realität müssen wir zwei Fälle unterscheiden:

  1. Ein Teil dieser Ehen sind Notgemeinschaften. Sie halten besser als die deutsche Durchschnittsehe. Denn mindestens ein Partner ist auf den Erhalt der Ehe dringend angewiesen. Er/sie verdankt ihr Aufenthaltserlaubnis oder Einbürgerung. Der Ehepartner ist in der Fremde oft der einzige soziale Halt.

  2. Ein anderer Teil der Multikulti-Ehen hält schlechter. Alle Paartherapeuten bestätigen, dass Ähnlichkeit der Werte und des Lebenshintergrundes eine Ehe stabilisiert, während Differenzen ein Liebesrisiko darstellen. Dazu gehören auch kulturelle Unterschiede. Verschiedene Ideale der Erziehung und Rollenverteilung liefern Konfliktstoff.

Am Anfang wirkt der „Exoten-Bonus“. Das Fremdartige fasziniert. Verliebte empfinden die ferne Lebensanschauung als Bereicherung. Sie stürzen sich mit viel Leidenschaft, Neugier und positiven Erwartungen in das Liebensabenteuer.

Andere Essgewohnheiten, Tagesabläufe und Verhaltensvorlieben rufen zuerst Begeisterung hervor, später eher Streit und Ärger. Doch selbst wenn das Paar scheitert, bleibt die intime Begegnung mit einer anderen Kultur als Bereicherung in Erinnerung. Berührungsängste verschwinden. Man hat gelernt, sich flexibel anzupassen, sich aufeinander einzustellen und im Alltag Toleranz zu üben. Ohne hohe Kompromissfähigkeit hätte das Paar die ersten Monate kaum heil überstanden.

Im Frühjahr 2006 überraschte das Statistische Bundesamt mit der Meldung, dass an die 20 Prozent der Bevölkerung einen „Migrationshintergrund“ besitzen. Was bedeutet diese Zahl? Da sind zunächst 7,3 Millionen Ausländer ohne deutsche Pass. Eine größere Anzahl – 9 Millionen – sind Deutsche mit Wurzeln in einer anderen Kultur. Dazu gehören Ausländer, die einen deutschen Pass erhielten. Außerdem Spätaussiedler, zum Beispiel Russen deutscher Abstammung. Und schließlich die Kinder und Enkel von Gastarbeitern.

25 Prozent der deutschen Kinder hat mindestens einen ausländischen Elternteil. Wir nehmen sie in erster Linie als Risiko wahr: Kinder, die nicht genug deutsch können, um in der Schule mitzukommen. Wenn sich ein Multikulti Paar für Kinder entscheidet – werden sie von Geburt an Bürger zweiter Klasse sein?

Mischkulturen hat es auch in früheren Jahrhunderten oft gegeben. Einige – wie die Weltmacht USA – haben aus der Vermischung kreatives Potential gewonnen. Personen, in denen zwei Kulturen aufeinander treffen, verständigen sich in mindestens zwei Sprachen. Sie springen zwischen Kulturen hin und her. Sie blicken über den Tellerrand ihres Wohnorts hinaus. Sie kennen die Relativität der Werte jeder Kultur.

Solange Ausländer als Bedrohung gelten, verpuffen diese Chancen ungenutzt. Eine Ghettomentalität entsteht, wo Armut herrscht. Dort bilden die Benachteiligten solidarische Notgemeinschaften. Wohlstand und Chancengleichheit öffnet die Ghettos. Wir machen uns viele Gedanken, wie wir Fremde von Deutschland fern halten können. Daran könnte sich etwas ändern, wenn die Millionen Fälle, in denen Deutsche mit Fremden gemeinsam den Alltag meistern, mehr Beachtung finden.

Veröffentlicht im Februar 2007 © by www.berlinx.de

zur Druckversion

In Partnerschaft mit
Amazon.de

LOVEPOINT - Liebe oder Seitensprung? - Click it

in
bis EUR Zimmer
copyright by Axel Hörnig
Dauerkrieg oder neue Verständigung?  
Am Anfang war die Frau  
Frauen reden, Männer handeln?  
Frau und Mann 2000  
Mann/Frau dringend gesucht!  
Verführung.  
Ewig währt der Seitensprung  
Zicke contra Macho  
Heulsusen und Prügelknaben  
Mimose trifft Rambo  
Sex oder Liebe  
Zärtlichkeit und Leidenschaft  
Männliche Logik und weibliche Intuition  
Mann oder Frau – wer ist gesünder?  
Für sie die Pille – für ihn die Spritze  
Führung ist gefragt  
Mit Fleiß und Ellenbogen  
Frau am Steuer  
Pubertät  
Wechseljahre und Midlifecrisis  
Das Harry-und-Sally-Syndrom  
Flirt, Anmache, Belästigung  
Der Kuß  
Aphrodisiaka  
Orgasmus  
„Das kannst du sowieso nicht verstehen!“  
Wochenendehen und andere Fernbeziehungen  
Naschkatze und Fleischwolf  
Frauenmangel und Männerüberschuß  
Geschlechtshormone und Altern  
Nähe und Distanz  
Lüge und Täuschung  
Geheimnisse  
Romeo und Julia forever!  
Heiraten  
Flirten  
Liebe online  
Methusalem ist weiblich  
Blitzschlag und Hornissenstich  
Haare  
Machtspiele  
Weshalb Frauen anders ticken und Männer nicht wissen wollen, warum  
Wenn Frauen Fußball spielen und Männer Ballett tanzen  
Frauen kichern, Männer grölen  
Herrenwitze und Weiberspott  
Körpersprache von Frauen und Männern  
Frühlingsflirt  
Pokerface und Dauerlächeln  
Romantik oder Action  
Androgyn  
Wozu sind Männer da?  
Brummen und Säuseln  
Boris und Britney – mehr als Schall und Rauch  
Drei Väter braucht das Kind  
Starke Herzen sind weiblich  
Sind Männer klug und Frauen raffiniert?  
Angriffsziel Liebe (I)  
Angriffsziel Liebe (II)  
Hengst besteigt Luder  
Wer Männer und Frauen begehrt  
One-Night-Stand  
Träume und der kleine Unterschied  
Lustvoll streiten  
Der Frost-Faktor  
Schnarchen  
Als Paar übereinstimmen  
Anbaggern für Profis  
Sich verlieben  
Die magische 13  
Schönheit  
Schönheitsoperationen  
Der Duft der Liebe  
Statussymbole  
Geschenke für die Liebsten  
Ist Aberglaube weiblich?  
Multikulti Paare  
Das Kleider-Paradox  
Der weibliche Schuhtick  
Männer überzeugen  
Frauen überzeugen  
Haare oder glatt wie ein Popo  
Wie der Sex heiß bleibt  
Beziehungsterror  
Sex-Appeal  
Der Quassel­strippen-Mythos  
Die verwirrende Welt des Sex  
Allein unter Männern  
Große Kerle bevor­zugt  
Sex-Tempera­mente  
Gleich­berech­tigung in der Sprache  
Idealtyp gesucht  
Die Weichei-Falle  
Lockruf für ihn, Kom­pliment für sie  
Achtsamkeit  
Männer im Vorteil?  
Sind Frauen geheim­nis­voll?  
Der Kavaliers­effekt  
Pullover ausziehen  
Die Liebes­konkurrenz  
Rot macht Männer sexy  
Verlieben für Fortgeschrittene  
Warum macht Liebe blind?  
Trennungen  
Warum Frauen Kerzenlicht lieben  
zum Seitenanfang zur Startseite Archiv Newsletter bestellen Impressum Kontakt FAQ
 
zurück zur Startseite