Warning: fopen(../zaehler.txt) [function.fopen]: failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 18

Warning: fgets(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 19

Warning: rewind(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 21

Warning: fputs(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 22

Warning: fclose(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 24
++++++ Online - Magazin für Kommunikaton, Lebensstil und Individualität ++++++
Leserbriefe/Gästebuch Leserumfrage Ego-Links Archiv Newsletter bestellen Impressum Kontakt FAQ
philosophische Streifzüge
serien
  design by
lexaart.de
©berlinx.de
Klaus-D. Berlin
written by
Dr. Frank Naumann
Bücher von Ego-net.de:
Informieren Sie sich hier
Frank Naumann: Die Kunst des Streitens   Frank Naumann: Kleiner Machiavelli für Überlebenskünstler      Ego-net Buch
 

zur Druckversion

Unsere Serie „Typisch Mann-Typisch Frau": Teil 72

 

Der Duft der Liebe
Finden Männer und Frauen zueinander über ihre Nase?

Der Film „Das Parfüm“ hat die Neugier geweckt. Sein Held Grenouille braute den ultimativen Duft, der die Massen um den Verstand brachte. Und in der Realität? Welche Wirkung üben Gerüche bei der sexuellen Anziehung aus?

Bei vielen Tieren ist die Nase das mächtigste Sinnesorgan. Wenn Züchter bei Schweinen für Nachwuchs sorgen wollen, haben Sie immer eine Sprühdose dabei. Darin befindet sich ein Sexuallockstoff des Ebers, der die Sau in null Komma nichts in Duldungsstarre verfallen lässt. Nur so hält sie still, wenn der Züchter die Spritze für die künstliche Besamung einführt.

Beim Menschen ist das Auge das wichtigste Sinnesorgan. Sie liefert rund 80 Prozent der Sinnesdaten. Von den übrigen 20 Prozent entfällt das meiste auf das Gehör. Die Nase spielt bei uns nur eine kümmerliche Rolle. Doch der Geruch ist der älteste unserer Sinne. Er unterliegt am wenigsten unserer Kontrolle durch das Bewusstsein. Könnte es nicht sein, dass wir bisher nur nicht erkannt haben, wie wir uns durch Gerüche lenken lassen? Immerhin geben wir Deutschen jedes Jahr rund 2,5 Milliarden (!) Euro aus für Parfüm und Düfte aus der Dose.

Diese Frage hat in den letzten Jahren die Forschung auf den Plan gerufen. Die Industrie investierte viel Geld. Denn wem es gelingt, einen magischen Duft zu erfinden, wird eine marktbeherrschende Stellung erobern. Doch der Erfolg lässt auf sich warten. Was die Forscher bislang herausfanden:

  1. Neben den normalen Riechzellen der Nase gibt es ein spezielles vomeronasales Organ, eine Einstülpung im Innern der Nase. Es reagiert nicht auf die üblichen Gerüche, sondern auf Stoffe, die für die restliche Nase duftlos sind – die so genannten Pheromone. Ihre Wahrnehmung aktiviert andere Zentren im Gehirn als normale Gerüche. Beim Menschen scheint dieses Organ jedoch nicht mehr zu funktionieren. Bei einem Drittel der Menschen findet man es überhaupt nicht mehr, bei den übrigen fehlt die Verbindung zum Gehirn.

  2. Dennoch lässt sich im Experiment die sexuelle Wirkung von Gerüchen nachweisen. Im Schweiß und anderen Körperausdünstungen finden sich Sexuallockstoffe, zum Beispiel das männliche Androstenon. Aber sie sind im Gegensatz zu den Pheromonen für die Nase riechbar.

Verwirrung entsteht dadurch, dass viele Journalisten auch diese Gerüche als Pheromone bezeichnen. Einem Parfümeur könnte das egal sein. Hauptsache, es wirkt! Aber da sieht es schlecht aus:

Einerseits zeigten Experimente, dass Sexualgerüche Empfindungen hervorrufen. Wir finden den Duft von Partnern angenehm, deren Immunsystem sich von dem eigenen stark unterscheidet. Das ist ein Trick der Evolution, um die genetische Vielfalt zu erhalten.

Andererseits aber kehrt sich Effekt in sein Gegenteil um, wenn man versucht, diese anziehenden Gerüche zu isolieren, um sie in Parfüms einzubauen. Bei höherer Konzentration schätzen Frauen Männer mit dem Lockduft nicht mehr als attraktiv, sondern negativ ein. Solche Männer wirken dümmer und weniger sympathisch. Im Schnitt reagieren Frauen sensibler auf männliche Gerüche als Männer auf den Duft der Frauen. Doch Frauen, die die Pille nehmen, reagieren überhaupt nicht auf diese Substanzen. Zwar bevorzugen auch Männer im Experiment wegen des Geruchs Partnerinnen, die ihnen genetisch unähnlich sind. Doch im Alltag verschwindet diese Wirkung. Die Männer urteilen in erster Linie nach dem Aussehen. Der Naturduft der Frauen ist ohnehin von künstlichen Parfümen überlagert.

Immerhin – einen Erfolg konnten Forscher in jüngster Zeit verbuchen. Es gelang ihnen, mit einem jasminartigen Duft jene Hirnzentren zu aktivieren, die Pheromone verarbeiten. Aber im Unterschied zu Tieren änderte sich das Verhalten der menschlichen Versuchskaninchen nicht. Menschen, die einen solchen Duft tragen, riechen zwar angenehm. Aber sie werden nicht unbedingt attraktiver. Sie lösen kein reflexartiges Anbaggern aus.

Sind Sexuallockstoffe also wirkungslos? Durchaus nicht. Aber ihre Wirkung liegt woanders. Schon lange weiß man, dass Frauen, die in einem Haushalt zusammenleben, im Laufe einiger Wochen unbewusst ihren Zyklus aneinander angleichen. Daran ist vermutlich der unterschwellige Geruch schuld, denn er ändert sich im Verlauf des Zyklus.

US-Forscher entdeckten außerdem, dass sich der Eintritt in die Pubertät verzögert, wenn im Haushalt der Vater lebt. Das ergab im Sommer 2006 ein Vergleich von Töchtern allein erziehender und verheirateter Mütter. Lebten die Mädchen allein mit der Mutter, kamen sie früher in die Pubertät. Ohne vom Vater ausgesendete Duftstoffe setzt die Geschlechtsreife eher ein. Leibliche Brüder beeinflussen den Zeitpunkt nicht. Stiefbrüder und der Kontakt zu fremden Männern – etwa in großstädtischer Umgebung – lässt dagegen die Pubertät noch zeitiger eintreten. Vermutlich ist das ein Schutzmechanismus aus Urzeiten, um Inzucht in der Familie zu verhindern.

Lesen Sie bei uns auch:
Geruch Was die Nase uns über unsere Mitmenschen verrät

Veröffentlicht im Oktober 2006 © by www.berlinx.de

zur Druckversion

In Partnerschaft mit
Amazon.de

LOVEPOINT - Liebe oder Seitensprung? - Click it

in
bis EUR Zimmer
copyright by Axel Hörnig
Dauerkrieg oder neue Verständigung?  
Am Anfang war die Frau  
Frauen reden, Männer handeln?  
Frau und Mann 2000  
Mann/Frau dringend gesucht!  
Verführung.  
Ewig währt der Seitensprung  
Zicke contra Macho  
Heulsusen und Prügelknaben  
Mimose trifft Rambo  
Sex oder Liebe  
Zärtlichkeit und Leidenschaft  
Männliche Logik und weibliche Intuition  
Mann oder Frau – wer ist gesünder?  
Für sie die Pille – für ihn die Spritze  
Führung ist gefragt  
Mit Fleiß und Ellenbogen  
Frau am Steuer  
Pubertät  
Wechseljahre und Midlifecrisis  
Das Harry-und-Sally-Syndrom  
Flirt, Anmache, Belästigung  
Der Kuß  
Aphrodisiaka  
Orgasmus  
„Das kannst du sowieso nicht verstehen!“  
Wochenendehen und andere Fernbeziehungen  
Naschkatze und Fleischwolf  
Frauenmangel und Männerüberschuß  
Geschlechtshormone und Altern  
Nähe und Distanz  
Lüge und Täuschung  
Geheimnisse  
Romeo und Julia forever!  
Heiraten  
Flirten  
Liebe online  
Methusalem ist weiblich  
Blitzschlag und Hornissenstich  
Haare  
Machtspiele  
Weshalb Frauen anders ticken und Männer nicht wissen wollen, warum  
Wenn Frauen Fußball spielen und Männer Ballett tanzen  
Frauen kichern, Männer grölen  
Herrenwitze und Weiberspott  
Körpersprache von Frauen und Männern  
Frühlingsflirt  
Pokerface und Dauerlächeln  
Romantik oder Action  
Androgyn  
Wozu sind Männer da?  
Brummen und Säuseln  
Boris und Britney – mehr als Schall und Rauch  
Drei Väter braucht das Kind  
Starke Herzen sind weiblich  
Sind Männer klug und Frauen raffiniert?  
Angriffsziel Liebe (I)  
Angriffsziel Liebe (II)  
Hengst besteigt Luder  
Wer Männer und Frauen begehrt  
One-Night-Stand  
Träume und der kleine Unterschied  
Lustvoll streiten  
Der Frost-Faktor  
Schnarchen  
Als Paar übereinstimmen  
Anbaggern für Profis  
Sich verlieben  
Die magische 13  
Schönheit  
Schönheitsoperationen  
Der Duft der Liebe  
Statussymbole  
Geschenke für die Liebsten  
Ist Aberglaube weiblich?  
Multikulti Paare  
Das Kleider-Paradox  
Der weibliche Schuhtick  
Männer überzeugen  
Frauen überzeugen  
Haare oder glatt wie ein Popo  
Wie der Sex heiß bleibt  
Beziehungsterror  
Sex-Appeal  
Der Quassel­strippen-Mythos  
Die verwirrende Welt des Sex  
Allein unter Männern  
Große Kerle bevor­zugt  
Sex-Tempera­mente  
Gleich­berech­tigung in der Sprache  
Idealtyp gesucht  
Die Weichei-Falle  
Lockruf für ihn, Kom­pliment für sie  
Achtsamkeit  
Männer im Vorteil?  
Sind Frauen geheim­nis­voll?  
Der Kavaliers­effekt  
Pullover ausziehen  
Die Liebes­konkurrenz  
Rot macht Männer sexy  
Verlieben für Fortgeschrittene  
Warum macht Liebe blind?  
Trennungen  
Warum Frauen Kerzenlicht lieben  
zum Seitenanfang zur Startseite Archiv Newsletter bestellen Impressum Kontakt FAQ
 
zurück zur Startseite