Warning: fopen(../zaehler.txt) [function.fopen]: failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 18

Warning: fgets(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 19

Warning: rewind(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 21

Warning: fputs(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 22

Warning: fclose(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 24
++++++ Online - Magazin für Kommunikaton, Lebensstil und Individualität ++++++
Leserbriefe/Gästebuch Leserumfrage Ego-Links Archiv Newsletter bestellen Impressum Kontakt FAQ
philosophische Streifzüge
serien
  design by
lexaart.de
©berlinx.de
Klaus-D. Berlin
written by
Dr. Frank Naumann
Bücher von Ego-net.de:
Informieren Sie sich hier
Frank Naumann: Die Kunst des Streitens   Frank Naumann: Kleiner Machiavelli für Überlebenskünstler      Ego-net Buch
 

zur Druckversion

Unsere Serie „Typisch Mann-Typisch Frau": Teil 65

 

Schnarchen
Sägen in der Nacht – eine Männerdomäne?

Warum gibt es keine Bäume in der Sahara? Die hat mein Mann alle abgesägt. – Dieser Galgenhumor eines alten Schlagers ist aktuell wie nie. Egonet zeigt, dass das Schlafzimmerproblem immer noch ungelöst ist.

Die erste Liebesnacht. Selig kuschelt sich Ines an Jürgen. Das neue Liebespaar sinkt nach glücklicher Umarmung in den verdienten Schlaf – bis auf einmal der rasselnde Lärm einer Kettensäge aus Jürgens Kehle dringt. Sie rüttelt ihn an der Schulter. Er brummt im Halbschlaf, dreht sich um und röhrt weiter.

Keine Statistik verrät, wie viele Paare am selbst gemachten Schlafzimmerlärm gescheitert sind. Es gibt Bürgerproteste gegen nächtlichen Fluglärm, Dämmwände gegen den Krach von nahen Autobahnen und Gesetze gegen Ruhestörungen von Nachbarn nach 22 Uhr. Wer aber schützt vor dem Krach aus dem Nebenbett?

Lauf Erhebungen der Deutschen Gesellschaft für Schlaffforschung und Schlafmedizin schnarchen 17 Prozent der Bevölkerung. Drei Viertel davon sind Männer. Das bedeutet umgerechnet: Jede zwölfte Frau schnarcht – und jeder dritte Mann.

Die Medizin hat Seuchen eingedämmt und kann Infarktopfer retten – vor den Schnarchern muss sie jedoch kapitulieren. An Arbeitsplätzen sind mehr als 70 Dezibel verboten. Manche Schnarcher erreichen bis zu 90 Dezibel. Das entspricht einer aufjaulenden Harley Davidson.

Die typische Rollenverteilung der Geschlechter sieht so aus: Er schnarcht und schläft selig. Sie kann die halbe Nacht kein Auge zu machen, die übrige Zeit döst sie erschöpft vor sich hin und schreckt immer wieder hoch. Bekanntlich sind Frauen stärker gefährdet, von Medikamenten abhängig zu werden. Schlafmittel spielen dabei eine zentrale Rolle. Schuld an der Einstiegsdroge ist in vielen Fällen ein männlicher Schnarcher. Verzichtet sie auf Tabletten, kann sie Depressionen bekommen. Die fehlende Erholung senkt auf Dauer den Stimmungspegel. Das besten Mittel: Flucht auf die Couch im Nebenzimmer.

Warum Männer häufiger schnarchen, ist nicht genau geklärt. Laut einer gängigen Theorie entsteht Schnarchen durch Erschlaffung und Verengung des Rachenraumes. Männer atmen im Schnitt kräftiger. Dadurch strömt die Luft schneller durch die Verengung und die erschlafften Teile (wie Gaumensegel, Zäpfchen und Zunge) vibrieren. Man vermutet zudem, dass bei Frauen Östrogen die Rachenmuskeln strafft. Das bedeutet aber auch, dass bei ihnen nach den Wechseljahren die Schnarchquote deutlich ansteigt.

Heute unterscheiden die Ärzte zwei Schnarchtypen:

  1. Harmloses Schnarchen. Der Mann schnarcht, aber sonst ist er gesund. Sofern ihn sein eigenes Sägen nicht stört, ist jede Therapie überflüssig. Allerdings empfehlen sich getrennte Schlafzimmer.

  2. Eingeschränkte Luftzufuhr beim Schnarchen. Jeder weiß, dass bei einem Schnupfen auch Nichtschnarcher anfangen, nachts durch die Kehle zu schnorcheln. Am gefährlichsten ist die Apnoe – das sind regelmäßige Atemaussetzer. Das Herz beginnt zu rasen, weil die Sauerstoffzufuhr ausbleibt. Der Blutdruck steigt und der Schläfer erwacht kurzzeitig. Ohne es zu merken. Er atmet ein, schläft weiter und der Zyklus beginnt von vorn. Am nächsten Tag fühlt er sich unausgeruht – obwohl er doch scheinbar durchgeschlafen hat.

Die Medizin bietet eine Fülle von Therapien an. Die meisten bieten wenig bis gar keinen Nutzen. Ein kurzer Überblick:

Bei Übergewichtigen hilft Abnehmen. Das Übergewicht erzeugt nicht ihr Schnarchen, verstärkt es aber. Durch die Fetteinlagerung nimmt auch die Zunge an Volumen zu. Sie verengt die Atemwege.

Wer mit hängendem Kinn schläft, schnarcht, weil das Kinn auf die Rachenraum drückt. In diesem Fall hilft eine Kinnbinde. Sie ist gewöhnungsbedürftig, ebenso wie eine Atemmaske. Sie hilft am besten – vorausgesetzt, der Schläfer kann sich an das lästige Utensil gewöhnen. Die Maske saugt Luft an und führt sie durch die Nase. So entsteht ein Gegendruck zum Atemstrom. Als Folge bleibt der Rachen geweitet und auch die gefürchteten Atemaussetzer hören auf. Die Maske hat von allen Methoden die höchste Erfolgsquote.

Es gibt operative Methoden. Sie helfen in 50 Prozent der Fälle. Aber wer sein vibrierendes Zäpfchen entfernen lässt, kann später Schluckbeschwerden bekommen. Operationen setzen eine aufwendige Diagnose im Schlaflabor voraus. Das Ganze ist teuer, der Nutzen ist nicht garantiert, und der Eingriff kann nicht rückgängig gemacht werden. Gegen Apnoe helfen Operationen nicht.

Besser ist eine Protusionsschiene. Sie wird in das Gebiss eingesetzt, schiebt den Unterkiefer nach vorn und erweitert so den Rachenraum. Billige Modelle sind starr und gibt es in Apotheken. Sie können bei Dauergebrauch das Gebiss schädigen. Teure Modelle werden individuell vom Zahnarzt angepasst. Sie können 800 Euro (und mehr) kosten, sind damit aber immer noch deutlich billiger als eine Operation.

Veröffentlicht im Februar 2006 © by www.berlinx.de

zur Druckversion

In Partnerschaft mit
Amazon.de

LOVEPOINT - Liebe oder Seitensprung? - Click it

in
bis EUR Zimmer
copyright by Axel Hörnig
Dauerkrieg oder neue Verständigung?  
Am Anfang war die Frau  
Frauen reden, Männer handeln?  
Frau und Mann 2000  
Mann/Frau dringend gesucht!  
Verführung.  
Ewig währt der Seitensprung  
Zicke contra Macho  
Heulsusen und Prügelknaben  
Mimose trifft Rambo  
Sex oder Liebe  
Zärtlichkeit und Leidenschaft  
Männliche Logik und weibliche Intuition  
Mann oder Frau – wer ist gesünder?  
Für sie die Pille – für ihn die Spritze  
Führung ist gefragt  
Mit Fleiß und Ellenbogen  
Frau am Steuer  
Pubertät  
Wechseljahre und Midlifecrisis  
Das Harry-und-Sally-Syndrom  
Flirt, Anmache, Belästigung  
Der Kuß  
Aphrodisiaka  
Orgasmus  
„Das kannst du sowieso nicht verstehen!“  
Wochenendehen und andere Fernbeziehungen  
Naschkatze und Fleischwolf  
Frauenmangel und Männerüberschuß  
Geschlechtshormone und Altern  
Nähe und Distanz  
Lüge und Täuschung  
Geheimnisse  
Romeo und Julia forever!  
Heiraten  
Flirten  
Liebe online  
Methusalem ist weiblich  
Blitzschlag und Hornissenstich  
Haare  
Machtspiele  
Weshalb Frauen anders ticken und Männer nicht wissen wollen, warum  
Wenn Frauen Fußball spielen und Männer Ballett tanzen  
Frauen kichern, Männer grölen  
Herrenwitze und Weiberspott  
Körpersprache von Frauen und Männern  
Frühlingsflirt  
Pokerface und Dauerlächeln  
Romantik oder Action  
Androgyn  
Wozu sind Männer da?  
Brummen und Säuseln  
Boris und Britney – mehr als Schall und Rauch  
Drei Väter braucht das Kind  
Starke Herzen sind weiblich  
Sind Männer klug und Frauen raffiniert?  
Angriffsziel Liebe (I)  
Angriffsziel Liebe (II)  
Hengst besteigt Luder  
Wer Männer und Frauen begehrt  
One-Night-Stand  
Träume und der kleine Unterschied  
Lustvoll streiten  
Der Frost-Faktor  
Schnarchen  
Als Paar übereinstimmen  
Anbaggern für Profis  
Sich verlieben  
Die magische 13  
Schönheit  
Schönheitsoperationen  
Der Duft der Liebe  
Statussymbole  
Geschenke für die Liebsten  
Ist Aberglaube weiblich?  
Multikulti Paare  
Das Kleider-Paradox  
Der weibliche Schuhtick  
Männer überzeugen  
Frauen überzeugen  
Haare oder glatt wie ein Popo  
Wie der Sex heiß bleibt  
Beziehungsterror  
Sex-Appeal  
Der Quassel­strippen-Mythos  
Die verwirrende Welt des Sex  
Allein unter Männern  
Große Kerle bevor­zugt  
Sex-Tempera­mente  
Gleich­berech­tigung in der Sprache  
Idealtyp gesucht  
Die Weichei-Falle  
Lockruf für ihn, Kom­pliment für sie  
Achtsamkeit  
Männer im Vorteil?  
Sind Frauen geheim­nis­voll?  
Der Kavaliers­effekt  
Pullover ausziehen  
Die Liebes­konkurrenz  
Rot macht Männer sexy  
Verlieben für Fortgeschrittene  
Warum macht Liebe blind?  
Trennungen  
Warum Frauen Kerzenlicht lieben  
zum Seitenanfang zur Startseite Archiv Newsletter bestellen Impressum Kontakt FAQ
 
zurück zur Startseite