Warning: fopen(../zaehler.txt) [function.fopen]: failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 18

Warning: fgets(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 19

Warning: rewind(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 21

Warning: fputs(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 22

Warning: fclose(): supplied argument is not a valid stream resource in /www/htdocs/egonet/wpblog/typisch/typisch.php on line 24
++++++ Online - Magazin für Kommunikaton, Lebensstil und Individualität ++++++
Leserbriefe/Gästebuch Leserumfrage Ego-Links Archiv Newsletter bestellen Impressum Kontakt FAQ
philosophische Streifzüge
serien
  design by
lexaart.de
©berlinx.de
Klaus-D. Berlin
written by
Dr. Frank Naumann
Bücher von Ego-net.de:
Informieren Sie sich hier
Frank Naumann: Die Kunst des Streitens   Frank Naumann: Kleiner Machiavelli für Überlebenskünstler      Ego-net Buch
 

zur Druckversion

Unsere Serie „Typisch Mann-Typisch Frau": Teil 38

 

Methusalem ist weiblich
Doch die Männer holen auf

Daß Frauen länger leben, ist keine Besonderheit des Menschen. Von Würmern bis zu Affen haben die Weibchen die höhere Lebenserwartung. Wichtiger als die absolute Zahl der Jahre ist die Lebensqualität im Alter. Wer hat da die Nase vorn?

Mit den Jahren werden Männer interessanter, Frauen nur älter – ein überholtes Vorurteil! In einer Befragung der Washingtoner Soziologin Linda Barret waren 91 Prozent der reifen Männer, aber auch 86 Prozent der älter werdenden Frauen mit ihrem Aussehen ziemlich bis völlig zufrieden. Wichtiger als ihr Äußeres waren ihnen jedoch, Zeit für die Familie zu haben, eine harmonische Beziehung und persönliches Wohlbefinden. Kate Fox vom Social Issues Research Center in Oxford fand heraus, „daß alle Aspekte im Leben einer Frau, wie Gesundheit, Arbeit, Sex, Karriere, Beziehungen, Reisen, Energie und Glücklichsein, sich nach dem Einsetzen der Menopause verbessern."

Das Alter beschert den Frauen eine Aufholjagd. Die Pensionierung verringert die männliche Vormacht in der Familie. Da er nicht mehr seine Vormacht als alleiniger (oder zumindest Haupt-) Verdiener ausspielen kann, rückt nun die Person in den Vordergrund, die den Haushalt schmeißt – also seine bessere Hälfte. Hinzu kommt ein verborgener Trumpf, den amerikanische Soziologen entdeckten. Da beide wissen, daß er die geringere Lebenserwartung hat, zieht sie im Alter die Verwaltung der familiären Finanzen an sich – eine Vorbereitung auf die Zeit, wenn sie ihn pflegen muß.

Aber es zeichnen sich Änderungen ab. Beide Geschlechter nähern sich im Alter an – in mehrfacher Hinsicht:

Er beteiligt sich stärker am Haushalt, Frauen sind häufiger als früher berufstätig. Damit gewinnt er an Einfluss auf das Familienleben, auch nach der Pensionierung. Und immer mehr Frauen erleben, was bisher nur für Männer um die 65 üblich war: den Pensionierungsschock. Sie fällt aus der Rolle einer geschätzten Kollegin in die Position einer Nur-Hausfrau zurück.

Biologisch wurden die Geschlechter im Alter einander schon immer ähnlicher. Viele Unterschiede im Aussehen, Fühlen und Denken geht auf die Wirkung der Geschlechtshormone zurück. Wenn im Alter deren körpereigene Produktion nachläßt, verschwinden auch die Unterschiede. Die Annäherung der Geschlechterrollen verstärkt diese Tendenz zusätzlich.

Mit der allgemeinen Zunahme der Lebenserwartung war bis in die neunziger Jahre der Unterschied zwischen Männern und Frauen immer größer geworden. Doch inzwischen ist ein Stillstand eingetreten. 1990 lag die Lebenserwartung eines Mannes bei 72,6, einer Frau bei 79,0 Jahren. Zehn Jahre später waren es 74 beziehungsweise 80,3 Jahre. Der Unterschied hat sich um einen Monat verringert. Es ist jedoch zu bedenken, daß in diese Zahlen alle Todesfälle eingehen, auch die von Kindern und Jugendlichen. Berücksichtigt man, wie viel Jahre ein Mann und eine Frau, die in Rente gehen, noch zu erwarten haben, ist der Geschlechtsunterschied viel geringer. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes kann ein 65jähriger Mann noch mit 15,1 Jahren rechnen, eine 65jährige Frau mit 18,8 Jahren. Der Unterschied der Geschlechter beträgt jetzt nur noch 3,7 Jahre!

Die Gründe für die Annäherung im Alter sind offensichtlich.

Ein Teil der Männer, die den Durchschnitt drücken, sind mit 65 schon tot: durch Unfälle wegen riskantem Verhalten, durch berufsstressbedingte Infarkte und durch ihre höhere Selbstmordrate.

Der Anteil der Männer, die Sport treiben und sich gesund ernähren, wächst.

Die größeren Heilerfolge der Medizin erhöht stärker die Überlebenschancen derer, deren Überleben stärker gefährdet ist – also der Männer.

Annäherung der Geschlechterrollen heißt, dass die Frauen männliche Verhaltensweisen übernehmen. Das Umgekehrte ist viel seltener. Der Berufsstress fordert seinen Tribut, aber auch die starke Zunahme der Raucherinnen. Als Isaac Adler vor 100 Jahren die erste große Abhandlung über Lungenkrebs veröffentlichte, entschuldigte er sich noch dafür, einer so seltenen Krankheit soviel Raum zu widmen. Inzwischen entwickelte er sich nicht nur bei Männern, sondern auch bei Frauen zum häufigsten Tumor (vor Brust- bzw. Prostatakrebs). Besonders stark ist der Zuwachs bei Frauen zwischen 45 und 60. Dort steigt die Zahl der Neuerkrankungen jedes Jahr um 6.3 Prozent.

Juli 2003 © by www.berlinx.de

zur Druckversion

In Partnerschaft mit
Amazon.de

LOVEPOINT - Liebe oder Seitensprung? - Click it

in
bis EUR Zimmer
copyright by Axel Hörnig
Dauerkrieg oder neue Verständigung?  
Am Anfang war die Frau  
Frauen reden, Männer handeln?  
Frau und Mann 2000  
Mann/Frau dringend gesucht!  
Verführung.  
Ewig währt der Seitensprung  
Zicke contra Macho  
Heulsusen und Prügelknaben  
Mimose trifft Rambo  
Sex oder Liebe  
Zärtlichkeit und Leidenschaft  
Männliche Logik und weibliche Intuition  
Mann oder Frau – wer ist gesünder?  
Für sie die Pille – für ihn die Spritze  
Führung ist gefragt  
Mit Fleiß und Ellenbogen  
Frau am Steuer  
Pubertät  
Wechseljahre und Midlifecrisis  
Das Harry-und-Sally-Syndrom  
Flirt, Anmache, Belästigung  
Der Kuß  
Aphrodisiaka  
Orgasmus  
„Das kannst du sowieso nicht verstehen!“  
Wochenendehen und andere Fernbeziehungen  
Naschkatze und Fleischwolf  
Frauenmangel und Männerüberschuß  
Geschlechtshormone und Altern  
Nähe und Distanz  
Lüge und Täuschung  
Geheimnisse  
Romeo und Julia forever!  
Heiraten  
Flirten  
Liebe online  
Methusalem ist weiblich  
Blitzschlag und Hornissenstich  
Haare  
Machtspiele  
Weshalb Frauen anders ticken und Männer nicht wissen wollen, warum  
Wenn Frauen Fußball spielen und Männer Ballett tanzen  
Frauen kichern, Männer grölen  
Herrenwitze und Weiberspott  
Körpersprache von Frauen und Männern  
Frühlingsflirt  
Pokerface und Dauerlächeln  
Romantik oder Action  
Androgyn  
Wozu sind Männer da?  
Brummen und Säuseln  
Boris und Britney – mehr als Schall und Rauch  
Drei Väter braucht das Kind  
Starke Herzen sind weiblich  
Sind Männer klug und Frauen raffiniert?  
Angriffsziel Liebe (I)  
Angriffsziel Liebe (II)  
Hengst besteigt Luder  
Wer Männer und Frauen begehrt  
One-Night-Stand  
Träume und der kleine Unterschied  
Lustvoll streiten  
Der Frost-Faktor  
Schnarchen  
Als Paar übereinstimmen  
Anbaggern für Profis  
Sich verlieben  
Die magische 13  
Schönheit  
Schönheitsoperationen  
Der Duft der Liebe  
Statussymbole  
Geschenke für die Liebsten  
Ist Aberglaube weiblich?  
Multikulti Paare  
Das Kleider-Paradox  
Der weibliche Schuhtick  
Männer überzeugen  
Frauen überzeugen  
Haare oder glatt wie ein Popo  
Wie der Sex heiß bleibt  
Beziehungsterror  
Sex-Appeal  
Der Quassel­strippen-Mythos  
Die verwirrende Welt des Sex  
Allein unter Männern  
Große Kerle bevor­zugt  
Sex-Tempera­mente  
Gleich­berech­tigung in der Sprache  
Idealtyp gesucht  
Die Weichei-Falle  
Lockruf für ihn, Kom­pliment für sie  
Achtsamkeit  
Männer im Vorteil?  
Sind Frauen geheim­nis­voll?  
Der Kavaliers­effekt  
Pullover ausziehen  
Die Liebes­konkurrenz  
Rot macht Männer sexy  
Verlieben für Fortgeschrittene  
Warum macht Liebe blind?  
Trennungen  
Warum Frauen Kerzenlicht lieben  
zum Seitenanfang zur Startseite Archiv Newsletter bestellen Impressum Kontakt FAQ
 
zurück zur Startseite